Mikrolaserschneiden und Funkenerodieren im Vergleich

Das Funkenerodieren wird auch funken-erosives Bearbeiten oder Abtragen genannt. Es handelt sich hierbei um ein elektroerosives Fertigungsverfahren für leitfähige Materialien mittels einer Elektrode durch Entladevorgängen.

laserschneiden

Das Mikrolaserschneiden von Materialien mit einer kontinuierlich gepulste Laserstrahlung ist extrem präzise und vielseitig Einsetzbar.
Nahezu jeder Werkstoff kann mit der Laserstrahlung geschnitten werden. Die Parameter der Strahlung wie Pulsenergie und Pulsdauer sowie wie Wellenlänge, mittlere Leistung müssen entsprechend an den Schneidevorgang angepasst werden. Die am meisten eingesetzten Laser sind derzeit der CO² Laser aber immer mehr auch der Nd: YAG-Laser sowie auch die modernen Faserlaser, die besonders effizient sowie gut fokussierbar sind.

Funktionsweise der Arbeitsvorgänge

Beim Funkenerodieren wird das Elektrodenkwerkzeug während der Bearbeitung bis auf eine sehr geringe Distanz an das Werkstück herangeführt, damit der Funke überschlagen kann. Das Material wird auf diese Weise punktförmig auf-geschmolzen. Beim Funkenerodieren wird bei der Bearbeitung ein nicht leitendes Medium benötigt. Im Normalfall wird hierfür ein spezielles Öl oder dionisiertes Wasser verwendet.
Das Material, aus dem die Elektrode besteht, wird nach dem Werkstoff, der bearbeitet werden soll ausgewählt. Hartmetalle wie Kupfer Messing oder Grafit sind die am häufigsten verwendeten Materialien. Im Normalfall wird das leitende Stück Material, in einer nicht leitenden Flüssigkeit bearbeitet.

Beim Funkenerodieren handelt sich dabei um ein sehr modernes Verfahren der Material-Bearbeitung, mit der extrem Präzise gearbeitet werden kann. Die Basis für das Verfahren bietet Microjet. Bei diesem wird ein Laserstrahl innerhalb eines Wasserstahls zum Einsatz gebracht.
Mit dieser ist es sogar möglich dreidimensionale Objekte zu bearbeiten. Auf diese Weise können aufwendige und komplizierte Formen hergestellt werden.

Unterschiede der Fertigungsverfahren

Das Funkenerodieren gehört zu den Fertigungsverfahren die der Gruppe der abgetragenen Fertigungsverfahren zugeordnet werden.
Es ist besonders geeignet für das Bearbeiten von Materialien, die elektrisch leitfähig sind. Dabei ist es egal welche Härte und Festigkeit die Materialien haben. Aktuell gehört es zu einem der etablierten Verfahren die im Bereich des Werkzeugbaus eingesetzt werden.
In vielen Bereichen der Industrie wird sie dabei als ergänzendes Arbeitsverfahren neben unter anderem dem extrem Vielseitigen Mikrolaserschneiden eingesetzt.

Anwendungsbereiche

Der Hauptanwendungsbereich liegt beim Funkenerodieren bei der Herstellung von verschiedenen Formen wie unter anderem Druckgussformen, Spritzgießformen, und verschiedener Prototypen.
Beim Mikrolaserschneiden liegen die Anwendungsgebiete dort wo eine schnelle sowie präzise Verarbeitung erforderlich ist.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Ähnliche Artikel