Print to Mobile: QR-Codes generieren und für Druckprodukte nutzen

Sind Printprodukte wirklich tot und in der Zeit des eCommerce überholt? In Verbindung mit QR-Codes können Drucksachen und das mobile Internet die potentiellen Kunden besonders in Wartezonen erreichen. Der Scan des QR-Codes mit dem Smartphone ist schnell erledigt. Erstellen Sie Ihren persönlichen QR-Code mit dem QR-Code-Generator und beachten Sie die folgenden Regeln, wenn Sie QR-Codes in Printprodukten einsetzen.

qrcode-generator

Print to Mobile mit QR-Codes

Manche sagen, das klassische Printmedium, insbesondere in der Werbung, ist tot. Dennoch zieren unzählige Plakate die Wegesränder, Flyer werden uns auf der Straße in die Hand gedrückt und Visitenkarten sind im Business nicht wegzudenken. Mit QR-Codes ist der Sprung ins Web vom Printprodukt sagbar einfach. Informationen des QR-Codes mit dem Smartphone scannen und die Weiterleitung zur Website, zur Rabattaktion, die Teilnahme am Gewinnspiel – alles kann sofort digital erfolgen. Dieses Potential sollte man nutzen.

Was sind QR-Codes

qrcodenormalQR steht für Quick Response (schnelle Antwort), das durch das Scannen der digitalen Informationen möglich ist. Der Code wurde 1994 von der japanischen Firma Denso Wave entwickelt. Der QR-Code ist zweidemensional und besteht aus einer quadratischen Matrix aus schwarzen und weißen Punkten, der binären Darstellung der kodierten Daten. Spezielle Markierung in drei Ecken geben die Orientierung vor. Durch einen fehlerkorrigierenden Code sind die Daten auch dann noch lesbar, wenn 30 % des Codes fehlerhaft sind. Inzwischen gibt es Weiterentwicklungen des QR-Codes.
QR-Codes können – in begrenzter Länge – diverse Daten beinhalten, so z.B. Links, Kontaktdaten, Locations oder einfache Texte.

QR-Codes in Printmedien

Der QR-Code kann mit allen gängigen Verfahren problemlos gedruckt werden. Ein möglichst hoher Kontrast ist wichtig, idealerweise schwarz auf weiß – aber auch eine inverse Darstellung oder farbiger Code ist möglich.
Der Größe des QR-Codes sind keine Grenze gesetzt insoweit das Lesegerät das Bild formatfüllend und differenziert aufnehmen kann. Gesamte Plakatwände und ganze Häuserfassaden können mit einem einzigen QR-Code versehen werden. Gut eignet sich hierfür ein Code als Vektorgrafik (EPS), dass ohne Qualitätsverlust vergrößert werden kann. Nutzt man normale Bilder (JPG) dann sollte die Auflösung je nach Druckvorlage bei 160 ppi bis 300 ppi liegen.

QR-Codes mit Logos oder Symbolen

qrcodelogoQR-Codes können individualisiert werden, indem Schriftzüge, Logos oder Bilder integriert werden. Durch die Fehlerkorrektur bleibt die Funktion dabei erhalten. Solche QR-Codes werden als Design-QR-Codes oder bei aufwendigerer Gestaltung als Custom-QR-Codes bezeichnet.

Empfehlung: QR-Code-Generator

Ich habe mehrere QR-Code-Generator getestet und empfehle an dieser Stelle QRCODE MONKEY.
Folgende Vorteile überzeugen:

  • Es ist komplett kostenlos
  • Die generierten Codes sind privat und kommerziell nutzbar
  • Farbige Code-Matrix ist möglich
  • Logos oder Bilder sind integrierbar
  • Glanz-Effekte sind möglich
  • Diverse Variationen der integrierten Informationen sind möglich
  • Normale QR-Codes können als SVG, PDF oder EPS geladen werden
  • Design-QR-Codes sind bei einer Aufläsung von 40 ladbar, das entspricht 12,5 x 12,5cm bei 300ppi

qrcodegenerator

Screenshot QR-Code Generator by qrcode-monkey.de
© Sina Riegel | Content World
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Ähnliche Artikel