Auf Unternehmensbewertungen bei einer Firmenübernahme achten

Statt einer Firmenneugründung kann eine Unternehmensnachfolge eine äußerst sinnvolle Alternative sein. Vor allem Familienunternehmen stehen vor der Herausforderung, einen Nachfolger zu finden. Die Bewertung der wirtschaftlichen Situation eines solchen Unternehmens ist dabei allerdings unabdingbar, damit es nach der Übernahme kein böses Erwachen gibt. Aber auch andere Kriterien, wie Reputation des Unternehmens und der beteiligten Personen sollten nicht außer Acht gelassen werden, um beim Neustart nicht erst einem schlechten Ruf entgegenwirken zu müssen.

unternehmensbewertungen

Gründe für eine Unternehmensbewertung

Natürlich gibt es neben der Firmennachfolge auch weitere Gründe ein Unternehmen bewerten zu lassen. Man ist sich darüber einig, dass Unternehmensbewertungen anlassbezogen durchgführt werden sollten, um dabei die passende Wertermittlungsmethode zu berücksichtigen.

Transaktionsbezoge Anlässe

  • „normaler“ Kauf bzw. Verkauf eines Unternehmens oder eines Unternehmensteils
  • Liquidation / Insolvenzverfahren
  • Gang an die Börse
  • Wechsel der Gesellschafter
  • Ermittlung von Umtauschverhältnissen im Rahmen von Verschmelzungen (Fusionen)
  • Enteignung
  • Ausschluss von Gesellschaftern mit Barabfindung
  • Anteilsbewertung bei vertraglicher Kündigung der GmbH oder bei Ausübung eines vertraglichen Aufgriffsrechts

Nichttransaktionsbezoge Anlässe

  • Kreditwürdigkeitsprüfung
  • Bewertung im Rahmen einer Erbauseinandersetzung
  • Bewertungen zum Zwecke der Rechnungslegung
  • Bewertungen zur Ermittlung von Besteuerungsgrundlagen
  • Bewertungen im Rahmen der wertorientierten Unternehmensführung
  • Berechnung von Gewährleistungsansprüchen nach Unternehmensakquisitionen

Es ist durchaus anzuraten, eine solche Unternehmensberatung von Fachleuten durchführen zu lassen und den Auftrag klar zu definieren, denn was nicht beauftragt ist, wird auch nicht geprüft.

Arten der Unternehmensbewertung

Grundsätzlich wird zwischen objektiver und subjektiver Unternehmensbewertungen gesprochen. Objektive Bewertungen zielen auf einen fairen, angemessenen Preis und werden von einem neutralen Gutachter erstellt. Ein Beratungsgutachten, eine subjektive Bewertung, wird im Sinne des Auftraggebers durchgeführt. Der ermittelte Wert kann als Preisobergrenze des Käufers oder Preisuntergrenze des Verkäufers bei Verhandlungen dienen. Die fundierte Unternehmensbewertung ist eine elementare Voraussetzung für den erfolgreichen Abschluss einer Transaktion. Hier finden Sie weitere Infos zum Unternehmensverkauf.

Die beiden wichtigsten Methoden für die Ermittlung des Wertes sind das marktorientierte Verfahren, das einen branchenüblichen Durchschnittswert zugrunde legt und das Ertragswertverfahren, das sich am zu erwartenden Gewinn orientiert.

Reputation eines Unternehmens

Selbst wenn sich die Bilanzen des Unternehmens gut lesen, sollten stets aus Recherchen zum Unternehmen und seinen wichtigsten Mitarbeitern z.B. im Internet durchgeführt werden. Gibt es viele schlechte Meinungen und Presse oder gar Warnungen vor dem Unternehmen, sollte sich man die Übernahme gut überlegen, bzw. nochmals über den gebotenen Preis nachdenken. Speziell zu Unternehmen aus der Finanzbranche wird man bei speziellen Finanzinformationsdiensten fündig.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Ähnliche Artikel